Skip to main content

Lean Construction Grundlagen, Prinzipien, Methoden und Werkzeuge.      Verstehen, lernen, simulieren und anwenden.

Grundlagen Lean Management im Bauwesen

Grundlagen Lean Management im Bauwesen
  • Grundlagen Lean Management im Bauwesen

    Neues Grundlagenseminar der GLCI Academy

    Von der GLCI-Expertengruppe "Grundlagen Lean Management im Bauwesen" im Jahr 2022 neu entwickelt

    Seminarleitung:

    Dr.-Ing. René Huppertz | Leiter IPA und Lean | Schiffers Bauconsult

    André Schomäker | Leiter Prozessmanagement | Goldbeck GmbH

    Seminarinhalte:

    Das Seminar vermittelt die Grundlagen der Lean Management Philosophie, mit Fokus der Übertragung  in der Bau- und Immobilienwirtschaft. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen die Ideale und Prinzipien von Lean Management kennen und entwickeln ein Verständnis für die „Lean Kultur“. Sie erhalten sie einen Überblick über Methoden und Werkzeuge für die Anwendung von Lean Management in der Bau- und Immobilienwirtschaft und lernen mögliche Einsatzfelder kennen.

    Das Seminar ist praxisorientiert aufgebaut und beinhaltet Lernsimulationen, mit deren Hilfe die o.g. Lerninhalte vermittelt werden.

     

    Seminarinhalte im Überblick

    Begriffsdefinition/-klärung „LEAN“ und historische Entwicklung von Lean Construction.k

    Ideale der Lean Management Philosophie (Fokus auf Wertschöpfung für den Kunden, Vermeidung von Verschwendung und Kontinuierliche Verbesserung von Prozessen) 

    Fünf Prinzipien des Lean Managements (nach Womack & Jones)

    Wert aus Sicht des Kunden und Identifikation des Wertstroms. 

    Fluss-Prinzip und Pull-Prinzip. 

    Streben nach Perfektion/Kontinuierliche Verbesserung. 

    Verschwendung und Verschwendungsarten. 

    Überblick über Methoden und Werkzeuge (mit Fokus auf das Bauwesen) und deren Anwendungsfelder.

    Einsatzmöglichkeiten, Nutzen und Herausforderungen bei der Umsetzung von Lean Construction in der Praxis. 

     

    Das Seminar richtet sich an:

    Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Planungs- und Bauunternehmen, bei privaten und öffentlichen Bauherren oder bei Dienstleistern im Bauprojektmanagement.

    Personen mit Interesse an den Idealen, Prinzipien, Methoden und Werkzeugen von Lean Construction.

    Alle, die Lean Construction in der Praxis umsetzen und Planungs- und Bauprozesse nachhaltig verbessern wollen.

    Architekten, Planer und Konstrukteure.

    Projektmanager, -leiter und -steuerer.

    Bauleiter und Poliere.

    Macher im Lean Construction-Umfeld.

    Führungskräfte, die bereit sind, Veränderungen in der Bau- und Immobilienwirtschaft mitzugestalten.

     

    Weiterlesen

Taktplanung & Taktsteuerung

Taktplanung & Taktsteuerung
  • Taktplanung & Taktsteuerung

    Neues Grundlagemseminar der GLCI Academy

    Von der GLCI-Expertengruppe "Taktplanung und Taktsteuerung" im Jahr 2022 neu entwickelt

    Seminarleitung:

    Dr. Ing. Janosch Dlouhy I Experte für Bauproduktion I BMW Group

    Seminarinhalte:

    Die Methode Taktplanung und Taktsteuerung ist in Deutschland verstärkt verbreitet und sorgt aktuell im internationalen Umfeld für viel Aufmerksamkeit. Die Methode basiert auf einer sehr strukturierten Vorgehensweise und nutzt die Wiederholbarkeit in Bauvorhaben. Eine kurzzyklische Steuerung sorgt für die notwendige Stabilität. Ein skalierbarer Bauprozess ist das Ergebnis.

    Anhand eines Lernspiels werden die Vorgehensweise sowie die Vorteile der Methode vermittelt.

    Das Seminar richtet sich an:

    Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Planungs- und Bauunternehmen, bei privaten und öffentlichen Bauherren oder bei Dienstleistern im Bauprojektmanagement.

    Personen mit Interesse an den Idealen, Prinzipien, Methoden und Werkzeugen von Lean Construction.

    Alle, die Lean Construction in der Praxis umsetzen und Planungs- und Bauprozesse nachhaltig verbessern wollen.

    Architekten, Planer und Konstrukteure.

    Projektmanager, -leiter und -steuerer.

    Bauleiter und Poliere.

    Macher im Lean Construction-Umfeld.

    Führungskräfte, die bereit sind, Veränderungen in der Bau- und Immobilienwirtschaft mitzugestalten.

    Weiterlesen

Grundlagen Agile Bauplanung

Grundlagen Agile Bauplanung
  • Grundlagen Agile Bauplanung

    Neues Grundlagemseminar der GLCI Academy

    Von der GLCI-Expertengruppe "Agile Bauplanung" im Jahr 2022 neu entwickelt

    Seminarleitung:

    Dr. Felix Enge I CEO I Makeo GmbH

    Tobias Guller | Senior Consultant für Lean Management im Bauwesen | ifA-Bau Consult GmbH

    Jochen Weber | Senior Consultant | Drees und Sommer SE

    Seminarinhalte:

    Agile Bauplanung ist ein Oberbegriff für verschiedene agile Arbeitsmethoden in der Planungsphase komplexer Bauprojekte.  Diese basieren auf Werten und Prinzipien, die ursprünglich im sogenannten Agilen Manifest niedergeschrieben wurden.

    Im neuen Grundlagenseminar „Agile Bauplanung“ lernen die Teilnehmenden - im Rahmen einer praxisnahen Simulation - die Grundlagen und Einsatzmöglichkeiten agiler Methoden sowie die Unterschiede zum konventionellem Arbeiten kennen. Sie erkennen, welche Voraussetzungen für Agile Bauplanung geschaffen werden müssen und welches Potential darin steckt. In der Simulation werden – in spielerischer Form - Werkzeuge und Methoden wie Pull-Planung, Schätzen, Boards, Co-Location, Arbeit in Multi-Funktionalen Teams, Iterationen, Backlog, Sprint oder Retros vorgestellt und erlebbar gemacht.

    Seminarziel ist u.a., Elemente des agilen Arbeitens im eigenen Umfeld bei  ersten Projekten zielführend umsetzen zu können.

     

    Das Seminar richtet sich an:

    Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Planungs- und Bauunternehmen, bei privaten und öffentlichen Bauherren oder bei Dienstleistern im Bauprojektmanagement.

    Personen mit Interesse an den Idealen, Prinzipien, Methoden und Werkzeugen von Lean Construction.

    Alle, die Lean Construction in der Praxis umsetzen und Planungs- und Bauprozesse nachhaltig verbessern wollen.

    Architekten, Planer und Konstrukteure.

    Projektmanager, -leiter und -steuerer.

    Bauleiter und Poliere.

    Macher im Lean Construction-Umfeld.

    Führungskräfte, die bereit sind, Veränderungen in der Bau- und Immobilienwirtschaft mitzugestalten.

    Weiterlesen

Last Planner System

Last Planner System
  • Last Planner System

    Neues Grundlagemseminar der GLCI Academy

    Von der GLCI-Expertengruppe "Last Planner System" im Jahr 2022 neu entwickelt

    Seminarleitung:

    Prof. Dr. Claus Nesensohn | Vorstand und Gründer der Refine Projects AG

    Seminarinhalte:

    In dem von Glenn Ballard entwickelten Last Planner® System (LPS) wird in fünf Phasen der Detaillierungsgrad der Produktionsplanung sukzessive auf Tagesbasis heruntergebrochen. Ziel ist die Erreichung eines kontinuierlichen Arbeitsflusses durch die Kollaboration aller Prozesseigner. Dazu werden von Beginn an die „letzten Planer“ in den Produktionsplanungsprozess integriert und zur aktiven Teilnahme an der Planung sowie zum Austausch mit den anderen Gewerken motiviert.

    Mittels einer Last Planner Simulation® wird den Workshop-Teilnehmern das in der Praxis gelebte Vorgehen des LPS verdeutlicht.

    Das Seminar richtet sich an:

    Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Planungs- und Bauunternehmen, bei privaten und öffentlichen Bauherren oder bei Dienstleistern im Bauprojektmanagement.

    Personen mit Interesse an den Idealen, Prinzipien, Methoden und Werkzeugen von Lean Construction.

    Alle, die Lean Construction in der Praxis umsetzen und Planungs- und Bauprozesse nachhaltig verbessern wollen.

    Architekten, Planer und Konstrukteure.

    Projektmanager, -leiter und -steuerer.

    Bauleiter und Poliere.

    Macher im Lean Construction-Umfeld.

    Führungskräfte, die bereit sind, Veränderungen in der Bau- und Immobilienwirtschaft mitzugestalten.

    Weiterlesen

Last Planner System im Zusammenspiel mit BIM

Last Planner System im Zusammenspiel mit BIM
  • Last Planner System im Zusammenspiel mit BIM

    Seminarleitung:

    Patrick Theis I Head of RefineVVC 

    Lukas Wiek | RefineVVC 

    Seminarinhalte:

    Ob mit oder ohne Vorkenntnisse zum Last Planner® System (LPS) heißen wir Sie herzlich willkommen.

    In diesem Seminar wird mittels Simulation zunächst der Zusammenhang zwischen BIM und LPS aktiv verdeutlicht und das Vorgehen konkretisiert. Anhand ausgewählter BIM-Anwendungsfälle geht aus der Simulation hervor, dass die reine Anwendung von digitalen Werkzeugen nicht die gewünschten Mehrwerte erzeugt, sondern oft Frustration hinterlässt.

    Zur Verdeutlichung, dass auch in den BIM-geplanten Bauprojekten nach wie vor der Mensch im Mittelpunkt steht, wird aufgezeigt wie die Digitalisierung von einer Planung mit dem Last Planner® System (LPS) profitiert und weitere Synergieeffekte generiert. Anschließend wird praxisbezogen auf verschiedene Anwendungsfälle wie z. B. Multisysteme und Störgrößen eingegangen.

    Das Seminar richtet sich an:

    Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Planungs- und Bauunternehmen, bei privaten und öffentlichen Bauherren oder bei Dienstleistern im Bauprojektmanagement.

    Personen mit Interesse an den Idealen, Prinzipien, Methoden und Werkzeugen von Lean Construction.

    Alle, die Lean Construction in der Praxis umsetzen und Planungs- und Bauprozesse nachhaltig verbessern wollen.

    Architekten, Planer und Konstrukteure.

    Projektmanager, -leiter und -steuerer.

    Bauleiter und Poliere.

    Macher im Lean Construction-Umfeld.

    Führungskräfte, die bereit sind, Veränderungen in der Bau- und Immobilienwirtschaft mitzugestalten.

    Agenda

    09:00 Begrüßung, Vorstellung & Erwartungsabfrage
    09:30 Simulation Runde 1
    10:45 Pause
    11:00 Auswertung & Diskussion
    11:15 Einführung Lean Construction und Building Information Modeling
    12:15 Mittagspause
    13:15 Simulation Runde 2
    15:15 Pause
    15:30 Auswertung & Diskussion
    16:00 Ausblick Potenziale Last Planner + BIM
    16:45 Feedback
    17:00 Ende

    Weiterlesen

Lean Construction im Straßenbau

Lean Construction im Straßenbau
  • Lean Construction im Straßenbau

    Seminarleitung:

    Jessica Rieck I Senior Consultant I Drees und Sommer SE

    Lukas Öhler I Projektleiter I Drees und Sommer SE

    Seminarinhalte und -ziele:

    Zur Schulung der Lean Methodik im Infrastrukturbereich lernt die Gruppe an einem neuen Modell, das die Anforderungen des Tief- und Straßenbaus spielerisch, praxisnah und realistisch simuliert. Dabei erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Überblick über die Wirksamkeit folgender Lean Construction Grundprinzipien:

    - Störungsfreiheit - Frontloading

    - Fluss- Reduzierung der Wartezeiten

    - Kollaboratives Arbeiten der Gewerke

    - Kommunikation aller Projektbeteiligten

    Sieben Gewerke sanieren im Rahmen der Simulation - moderiert und gecoacht -  gemeinsam einen Straßenabschnitt und erstellen dafür eine Gesamtprozessanalyse die klärt, wer welche Tätigkeiten durchführt und welche Abhängigkeiten es gibt sowie eine Prozessplanung, bei der die Dauern ergänzt werden. Simuliert wird eine Erschließungsstraße mit Sanierungs- und Neubauabschnitt. Die interaktive Methodik verspricht Spielspaß, Lernerlebnis und Vernetzung in der Lerngruppe.

    Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 21.

    Das Seminar richtet sich an:

    Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Planungs- und Bauunternehmen, bei privaten und öffentlichen Bauherren oder bei Dienstleistern im Bauprojektmanagement mit Fokus auf Infrastrukturprojekte.

    Personen mit Interesse an den Idealen, Prinzipien, Methoden und Werkzeugen von Lean Construction.

    Alle, die Lean Construction in der Praxis umsetzen und Planungs- und Bauprozesse nachhaltig verbessern wollen.

    Architekten, Planer und Konstrukteure.

    Projektmanager, -leiter und -steuerer.

    Bauleiter und Poliere.

    Macher im Lean Construction-Umfeld.

    Führungskräfte, die bereit sind, Veränderungen in der Bau- und Immobilienwirtschaft mitzugestalten.

     

    Das Schulungskonzept und das Modell wurden von Drees und Sommer SE entwickelt.

    Weiterlesen

Choosing by Advantages

Choosing by Advantages
  • Choosing by Advantages

    Seminarleitung:

    Annett Schöttle I Partner & Head of refine cell Munich I Refine Projects AG

    Seminarinhalte:

    Bauprojekte bestehen aus einer Vielzahl von Entscheidungen, welche transparent und nachvollziehbar getroffen werden müssen, um Lösungen zu finden und die Umsetzung zu gewährleisten. Im Rahmen der integrierten Projektabwicklung müssen zudem die verschiedenen Perspektiven der Projektbeteiligten in den Entscheidungsprozess eingebunden werden, um den Kundenwert- und -mehrwert zu generieren. Daher bedarf es eines strukturierten Systems, welches die verschiedenen Perspektiven berücksichtigt und es dem Team ermöglicht Konsens herzustellen. Choosing by Advantages (CBA) ist ein effektives System zur multikriteriellen und kollaborativen Entscheidungsfindung. 

     

    In diesem Seminar lernen die Teilnehmer aktiv die Grundlagen von CBA kennen und verstehen die Wichtigkeit von fundierten Methoden zur Entscheidungsfindung im Entscheidungsprozess.

    Das Seminar richtet sich an:

    Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Planungs- und Bauunternehmen, bei privaten und öffentlichen Bauherren oder bei Dienstleistern im Bauprojektmanagement.

    Personen mit Interesse an den Idealen, Prinzipien, Methoden und Werkzeugen von Lean Construction.

    Alle, die Lean Construction in der Praxis umsetzen und Planungs- und Bauprozesse nachhaltig verbessern wollen.

    Architekten, Planer und Konstrukteure.

    Projektmanager, -leiter und -steuerer.

    Bauleiter und Poliere.

    Macher im Lean Construction-Umfeld.

    Führungskräfte, die bereit sind, Veränderungen in der Bau- und Immobilienwirtschaft mitzugestalten.

    Weiterlesen

Target Value Design

Target Value Design
  • Target Value Design

    Seminarleitung: Dr. Selim-Tuğra Demir

    Dr. Selim-Tuğra Demir I Senior Manager I Drees und Sommer SE

    Seminarinhalte:

    Das Target Value Design identifiziert den Kundenwert (funktionales Bedürfnis und Wertdefinition) und setzt den Schwerpunkt darauf, Kostenbudgets einzuhalten und Verschwendung bereits in der Planung zu vermeiden. In haptischen Workshops werden der Bauherrnwert, die Planungs- bzw. Projektziele sowie die Kosten visualisiert und miteinander korreliert. Dies wird erreicht durch eine Simulation in zwei Runden. In der ersten Runde erfolgt die Planung konventionell. In der zweiten Runde mit Target Value Design. Das Ergebnis: die Teilnehmer haben ein einheitliches Verständnis über Target Value Design und haben verstanden, dass die Lean Reise im Projekt mit der Identifikation des Kundenwerts beginnt.

    Das Grundlagenseminar Target Value Design 1 bildet den ersten Teil einer zweiteiligen Seminarreihe. Die erfolgreiche Teilnahme ist Voraussetzung für den darauf aufbauenden zweiten Teil: Target Value Design 2 – Transfer in die Praxis.

    Das Seminar richtet sich an:

    Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Planungs- und Bauunternehmen, bei privaten und öffentlichen Bauherren oder bei Dienstleistern im Bauprojektmanagement.

    Personen mit Interesse an den Idealen, Prinzipien, Methoden und Werkzeugen von Lean Construction.

    Alle, die Lean Construction in der Praxis umsetzen und Planungs- und Bauprozesse nachhaltig verbessern wollen.

    Architekten, Planer und Konstrukteure.

    Projektmanager, -leiter und -steuerer.

    Bauleiter und Poliere.

    Macher im Lean Construction-Umfeld.

    Führungskräfte, die bereit sind, Veränderungen in der Bau- und Immobilienwirtschaft mitzugestalten.

    Weiterlesen

IPA Grundlagen

IPA Grundlagen
  • IPA Grundlagen

    Grundlagen Integrierte Projektabwicklung IPA mit Mehrparteienverträgen

    Seminarleitung:

    Dr. Wolfgang Breyer I Founding Partner I Breyer Rechtsanwälte

    Markus Schedensack I Managing Partner I Yukon Projects GmbH

    Seminarinhalte:

    • Herausforderungen traditioneller Projektabwicklungsmodelle bei komplexen Bauvorhaben
    • Wesensmerkmale von IPA-Modellen und Übersicht erprobter Modelle im Ausland
    • Prozessmodell zur Vorbereitung, Partnerauswahl und Umsetzung
    • Erläuterung der Modellbestandteile und Gestaltungsmöglichkeiten 
      • Organisation
      • Projektkultur
      • Ökonomie/Vergütungsmodell
      • Planungs- und Projektmanagementmethoden
    • Wesenskern von Mehrparteienverträgen als relationale Verträge
    • Wesentliche vertragsrechtliche Fragestellungen und Ausgestaltungsmöglichkeiten
    • Projektbeispiele aus laufenden IPA-Projekten in Deutschland

    Das Seminar richtet sich an:

    Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Planungs- und Bauunternehmen, bei privaten und öffentlichen Bauherren oder bei Dienstleistern im Bauprojektmanagement.

    Personen mit Interesse an den Idealen, Prinzipien, Methoden und Werkzeugen von der Integrierten Projektabwicklung IPA.

    Alle, die IPA in der Praxis umsetzen und Planungs- und Bauprozesse nachhaltig verbessern wollen.

    Architekten, Planer und Konstrukteure.

    Projektmanager, -leiter und -steuerer.

    Beratende Juristen

    Investoren und Projektentwickler

    Strategische Bauherrenvertreter

    Führungskräfte, die bereit sind, Veränderungen in der Bau- und Immobilienwirtschaft mitzugestalten.

    Weiterlesen

Erkannte Zeitzone